Heilmittel

Massage, Krankengymnastik, Sprachtherapie und vieles mehr: Heilmittel helfen dabei, Krankheiten zu heilen oder ihre Verschlimmerung zu verhindern. Außerdem werden Krankheitsbeschwerden gelindert. Zu den Heilmitteln zählen alle Therapieformen, die von Masseuren, Krankengymnasten, Logopäden, Sprachtherapeuten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Podologen und Ernährungstherapeuten (ab 31. Juli 2018) angeboten werden. Diese Therapien werden Ihnen von Ihrem behandelnden Arzt verordnet – wir übernehmen Ihre erstattungsfähigen Kosten.

Heilmittel auf einen Blick

Rundum gut versorgt: Heilmittel sind medizinische Dienstleistungen, die von Ärzten verordnet und von speziell ausgebildeten Therapeuten erbracht werden. Dazu zählen folgende Maßnahmen:

  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie
  • Podologie und medizinische Fußpflege
  • Ernährungstherapie (seit 31. Juli 2018)

Wissenswertes für Mitgliedergruppe B

Ihre Aufwendungen für Heilmittel und die dabei verbrauchten Stoffe erkennen wir an, wenn:

  • Sie uns eine ärztliche Verordnung mit Angabe der Bezeichnung des Heilmittels und der Verordnungsmenge vorlegen,
  • die Behandlung durch eine der folgenden Berufsgruppen erfolgt: Beschäftigungs- und Arbeitstherapeuten, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Masseure und medizinische Bademeister, Podologen, medizinische Fußpfleger nach § 1 des Podologengesetzes, Diätassistenten, Oecotrophologen, Ernährungswissenschaftler, Logopäden, akademische Sprachtherapeuten (beispielweise: klinische Sprechwissenschaftler, medizinische Sprachheilpädagogen, Diplom-Patholinguisten, Diplomlehrer/-erzieher für sprachgeschädigte Kinder), staatlich anerkannte Sprachtherapeuten, klinische Linguisten, stattlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrer der Schule Schlaffhorst-Andersen

Unsere Erstattungsleistungen

Für Heilmittel erstatten wir Ihnen die Höchstbeträge nach Anlage 9 der Bundesbeihilfeverordnung.

Wissenswertes für Mitgliedergruppe A

Unsere Mitglieder der Gruppe A haben freie Wahl unter den an Verträgen beteiligten Angehörigen der Gesundheits- oder Medizinalfachberufe. Für unsere Erstattung gelten dabei folgende Regelungen:

  • Um Ihre Kosten zu übernehmen, benötigen wir eine Verordnung eines Vertragsarztes – also  von einem Arzt, der auch für gesetzlich Versicherte zugelassen ist.
  • Für privatärztliche Verordnungen erhalten Sie lediglich Beihilfe.
  • Ihr Leistungserbringer muss über eine Zulassung der gesetzlichen Krankenversicherung oder der Ersatzkassen verfügen.

Mit folgenden Leistungserbringern haben wir Verträge geschlossen, sodass Ihre Kosten direkt über Ihre Versichertenkarte mit uns abgerechnet werden:

  • Physiotherapeuten
  • Podologen
  • Ergotherapeuten

Keine Verträge bestehen hingegen mit Logopäden. Leistungen können in diesem Bereich direkt mit uns abgerechnet werden, wenn es sich dabei um ortsübliche Kassensätze der gesetzlichen Krankenversicherung handelt. Für außervertragliche Leistungen – wie beispielsweise Fußreflexzonentherapie – gelten dieselben Regelungen wie für Mitgliedergruppe B.

Zuzahlungen oder Eigenbehalte brauchen Sie für Heilmittel nicht zu leisten.