Integrierte Versorgung und Komplextherapie

Die Behandlung komplexer Erkrankungen erfordert häufig, dass zahlreiche Experten beteiligt sind: beispielsweise Ihr Hausarzt, verschiedene Fachärzte und zusätzliche Therapeuten. Damit Sie als Patient nicht allein für deren Vernetzung und die Informationsvermittlung verantwortlich sind, gibt es das Angebot der Integrierten Versorgung. Diese zukunftsweisende Versorgungsform bietet Ihnen eine hohe medizinische Qualität durch eine enge, nahtlos ineinander übergehende Zusammenarbeit der beteiligten Partner.

Integrierte Versorgung und Komplextherapie auf einen Blick

Ob Tinnitus-Therapie, ambulante Operationen, Behandlung von psychischen oder neurologischen Erkrankungen: Integrierte Versorgungsverträge stehen Ihnen in vielen Bereichen zur Verfügung. Grundsätzlich ist ein Integrierter Versorgungsvertrag in allen Bereichen des Gesundheitswesens denkbar. Sprechen Sie Ihren Arzt darauf an – auf Ihren Einzelfall abgestimmt prüfen wir dann unsere Kostenübernahme.

Ihre Vorteile

Ganz gleich, welcher Mitgliedergruppe Sie angehören – als Versicherter stehen Sie bei der integrierten Versorgung im Mittelpunkt aller Aktivitäten und haben die Gewissheit, stets optimal versorgt zu sein. Alle Beteiligten arbeiten Hand in Hand und sind mit Ihrer Zustimmung durchgehend über Ihren Gesundheitszustand informiert: von der Aufnahme bis zur Entlassung.

Die Integrierte Versorgung bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Die medizinische Versorgungsqualität wird durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit gesteigert.
  • Der Behandlungsablauf wird durch die Vernetzung optimiert, Ihre Wartezeiten verringert und Doppel- oder Mehrfachuntersuchungen werden vermieden.
  • Sie können sich voll auf Ihre Genesung konzentrieren.

Checkliste zur Integrierten Versorgung

Wichtig bei der Auswahl eines Integrierten Versorgungsvertrags ist, dass eine interdisziplinäre, fachübergreifende Versorgung stattfindet und dieses fachübergreifende Behandler-Team aus den Unterlagen hervorgeht – also beispielsweise im Behandlungskonzept beschrieben wird. Wenn Sie an einer Integrierten Versorgung teilnehmen möchten, beachten Sie folgende Punkte:

  • Fragen Sie Ihren Arzt oder recherchieren Sie selbst nach geeigneten Integrierten Versorgungsangeboten, die zu Ihrem Krankheitsbild passen.
  • Reichen Sie uns eine ärztliche Verordnung und  einen Vertrag, zwischen einer gesetzlichen Krankenkasse und der von Ihnen gewählten Einrichtung beziehungsweise den von Ihnen gewählten Leistungserbringern, ein.
  • Nehmen Sie, zwecks der Kostenübernahme, Kontakt mit uns auf. Wir informieren Sie, in welcher Höhe wir Ihre Kosten übernehmen.

Komplextherapie

Die sogenannte Komplextherapie ist Teil der Integrierten Versorgung. Die fachgebietsübergreifende Behandlung wird gemeinsam von Ärzten und Therapeuten durchgeführt – ambulant, teilstationär oder stationär. Die Vergütung erfolgt dabei pauschal.

Zu einer Komplextherapie gehören auch Frühförderstellen und sozialpädiatrische Zentren: Hier liegt der Fokus auf medizinischen Leistungen, mit denen seelisch und körperlich beeinträchtigte Kinder und Heranwachsende gefördert werden. Der Behandlungszeitraum von Frühförderstellen reicht von der Geburt bis zu Einschulung, der von sozialpädiatrischen Zentren bis zum 18. Lebensjahr. 
Wichtig ist, dass die Einrichtungen einen Vergütungsvertrag mit einer gesetzlichen Krankenkasse geschlossen haben.