Nein. Sie können Ihren Widerspruch jederzeit zurückziehen. Ihre Beiträge können innerhalb von zwei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in denen sie geleistet wurden, steuerlich berücksichtigt werden. Beispiel: Sie erteilen im Jahr 2018 die Einwilligung zur Datenübermittlung. Die Beiträge 2017 und 2016 werden bei der Finanzverwaltung angerechnet.

Ihre Einwilligung in die Datenübermittlung gilt dann für die folgenden Beitragsjahre. Wenn Sie diese Einwilligung erneut widerrufen, muss der Widerruf vor Beginn des Beitragsjahres, für das die Einwilligung nicht gelten soll, bei uns vorliegen. Beispiel: Sie widerrufen im Jahr 2018 Ihre Einwilligung, dann gilt dies ab dem Jahr 2019. Das heißt: Ihre Datenübermittlung für das Jahr 2018 findet noch statt.

Verwandte Fragen