Allgemeine Hinweise

Die PBeaKK EinreichungsApp ist eine Alternative zum Postweg. Ihre Nutzung ist freiwillig und kostenlos. In der App besteht die Möglichkeit einer „antragsfreien“ Erstattung.  Sie benötigen ein mobiles Endgerät – wie Smartphone oder Tablet – mit Internetverbindung und integrierter Kamera. Beides kann Kosten verursachen. Die Übertragung Ihrer Daten aus unserer App an uns ist durch ein Verschlüsselungssystem gesichert. Die EinreichungsApp selbst müssen Sie auf Ihrem Smartphone durch ein sicheres Passwort schützen. Ihr mobiles Endgerät empfehlen wir Ihnen ebenfalls durch einen Code oder PIN zu sichern.

Verfügbarkeit und Bearbeitung

Die EinreichungsApp nimmt Ihre Sendungen 24 Stunden an sieben Tage der Woche entgegen. Die inhaltliche Prüfung und Bearbeitung Ihrer eingereichten Unterlagen findet zu unseren üblichen Arbeitszeiten statt (Montag bis Freitag)und somit zu den gleichen Zeiten wie Einreichungen per Post.

Egal, ob Sie unsere EinreichungsApp nutzen oder den Postweg: Dies hat keinen Einfluss auf unsere Bearbeitungsdauer oder Bearbeitungsinhalte. Ihre Unterlagen werden von uns gleich behandelt und von den gleichen Beschäftigten bearbeitet. Sie erhalten Ihre Bescheide weiterhin als Brief von uns zurück. Für Ihre App-Einreichung gelten auch die gleichen Bedingungen wie für eine klassische Einreichung per Brief.  In der App besteht die technische Möglichkeit einer „antragsfreien“ Erstattung, da der notwendige Leistungs-/Beihilfeantrag bei bestimmten Voraussetzungen technisch erzeugt werden kann und nicht fotografiert werden muss. Es erfolgt aus rechtlichen Gründen keine Rückmeldung an die App. Den Erstattungsbescheid, eventuelle Rückfragen oder andere Unterlagen erhalten Sie wie bisher auf dem Postweg. Wir melden uns auch postalisch bei Ihnen, wenn wir Ihre eingereichten Unterlagen nicht bearbeiten können und diese nochmals eingereicht werden müssen. 

Die „antragsfreie“ Erstattung

Wenn Sie eine Erstattung beantragen, benötigen wir hierfür einen ausgefüllten und unterschriebenen Leistungsantrag. Wir haben die EinreichungsApp so angepasst, dass der benötigte Antrag technisch erzeugt wird und Sie diesen nicht mehr ausfüllen und fotografieren müssen. Diese „antragsfreie“ Variante gilt ausschließlich für Erstattungen, die für die in der App registrierte Versicherungsnummer beantragt und in der App nochmals extra bestätigt werden. Nötig für Ihre Einreichung sind in diesem Fall dann nur die Fotos Ihrer Rechnungen, Belege und Verordnungen.

Gibt es Besonderheiten in Ihrem Leistungsantrag – Unfall, Behandlung durch nahe Angehörige, einmalig andere Bankverbindung, einmalig anderer Empfänger oder Änderungen in den persönlichen Verhältnissen – müssen Sie wie bisher einen Leistungsantrag ausfüllen und unterschreiben und mit einsenden.

Falls Sie in der App im Rahmen einer Vollmacht Leistungen für eine abweichende Versicherungsnummer (App-Registrierungsnummer nicht identisch mit Antrags-Versicherungsnummer) beantragen, müssen Sie ebenfalls einen Leistungsantrag ausfüllen, unterschreiben und fotografieren. Auch wenn Sie Ihre Erstattung per Post einreichen, ist nach wie vor ein unterschriebener Leistungsantrag notwendig.
 

Mitglied, mitversicherte Personen und bevollmächtigte Personen

Auch bevollmächtigte Personen können sich mit den Daten des Mitglieds in unserer App registrieren und Unterlagen einreichen. Selbstverständlich prüfen wir, ob für Sie tatsächlich eine Vollmacht vorliegt.

Sind Sie die bevollmächtigte Person und zugleich selbst Mitglied bei uns, können Sie unsere EinreichungsApp sowohl für sich selbst als auch in Ihrer Funktion als bevollmächtigte Person nutzen. Wenn Sie dies möchten, achten Sie darauf, dass Sie Unterlagen immer nach Versicherungsnummer getrennt einreichen. Beachten Sie dazu bitte die oben stehenden Hinweise zum Thema „antragsfreie“ Erstattung.

Es ist auch möglich Unterlagen mitversicherter Angehöriger einzureichen, solange die Familienmitglieder unter der gleichen Versicherungsnummer / Beihilfenummer, die bei der Registrierung angegeben wurde, mitversichert sind. Möchte die mitversicherte Person sich auf einem eigenen mobilen Endgerät selbst registrieren ist dies ebenfalls möglich. 

Es können auch Unterlagen eingereicht werden, die nicht zu der registrierten Versicherungsnummer / Beihilfenummer gehören. Damit die Unterlagen bei der PBeaKK korrekt bearbeitet werden, darf eine Einreichung aber ausschließlich Unterlagen enthalten, die zu dieser abweichenden Versicherungsnummer / Beihilfenummer gehören. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Hinweise zur „antragsfreien“ Erstattung.