Tipps gegen Sommerhitze

August, Sonne, Hochsommer: die heißesten Tage des Jahres sind da. Sonnenbegeisterte mit einem stabilen Kreislauf erfreuen die hohen Temperaturen – für andere ist die brütende Hitze jedoch anstrengend. Wir haben Ihnen kühlende Tipps für heiße Sommertage zusammengestellt.

Erfrischung für zwischendurch

Lassen Sie sich hin- und wieder für etwa 30 Sekunden kaltes Wasser über die Unterarme laufen – eine wahre Wohltat. Dieser Frischekick hilft dem Herz-Kreislaufsystem im Kampf gegen die Hitze. Angenehm sind auch Erfrischungssprays, die Sie entweder im Drogeriemarkt kaufen oder ganz einfach selbst herstellen können: Leitungswasser und ein Zweig Pfefferminze in eine Sprühflasche füllen und zwischendurch ins Gesicht, auf Arme und Beine sprühen.

Fächer benutzen

In der heutigen Zeit sind sie kaum noch verbreitet – dabei sind sie  schnell im Einsatz, platzsparend und ideal gegen Sommerhitze: Fächer. Der Luftzug, der durch das Wedeln erzeugt wird, kühlt schweißnasse Haut durch Verdunstungskälte. Auch praktisch: kleine, batteriebetriebene Hand-Ventilatoren.

Beine hochlegen

Hohe Temperaturen sind eine Belastung für unsere Venen. Durch die Hitze weiten sich die Gefäße, sodass es passieren kann, dass die Venenklappen nicht mehr richtig arbeiten und der Blutstrom zurück zum Herzen immer langsamer wird. Hinzu kommt, dass unser Körper durch das Schwitzen viel Flüssigkeit verliert – das Blut wird zähflüssiger. Die Folgen sind ein schweres Gefühl in den Beinen und geschwollene Knöchel. Das beste Mittel dagegen: Beine hochlegen, denn dadurch wird der Rückstrom des Blutes zum Herzen erleichtert. Auch ausreichendes Trinken und das Tragen von flachen, bequemen Schuhen sind eine Wohltat für unsere Venen. Hilfreich ist zudem eine schnelle Turnübung zwischendurch: einfach hinstellen und von den Zehenspitzen zurück auf die Fersen wippen.

Nicht zu kalt duschen

Eine eiskalte Dusche zur Abkühlung? Auch wenn es noch so verlockend klingt: lieber nicht – denn diese schlagartige Abkühlung belastet den Kreislauf und Sie fühlen sich danach noch erhitzter. Denn durch die Kälte ziehen sich die Poren zusammen und der Körper kann die Wärme nicht mehr abtransportieren. Sinnvoller und erfrischender ist es, lauwarm zu duschen.

Ausreichend und nicht zu kalt trinken

Was für das Duschen gilt, gilt auch für das Trinken: zu kalte Flüssigkeiten kühlen uns nicht ab, sondern bringen uns erst recht zum Schwitzen. Besonders erfrischend sind Getränke, die eine Temperatur knapp unterhalb der Raumtemperatur aufweisen. Unser Flüssigkeitsbedarf ist an heißen Tagen übrigens deutlich gesteigert: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt bei extremer Hitze 3 Liter Flüssigkeit und mehr. Nehmen Sie diese am besten in Form von Mineralwässern  und ungesüßten Kräutertees zu sich.

Leichte Ernährung

Unsere Ernährung sollte im Hochsommer möglichst auf die heißen Temperaturen abgestimmt sein. Fettreiche und schwer verdauliche Speisen belasten den Kreislauf unnötig. Ein gesunder Sommerspeiseplan enthält frischen Salat, Obst, Gemüse, leichte Suppen und mageres Fleisch wie Hühnchen oder Fisch. Die leichtverdaulichen Speisen sind meist im Handumdrehen zubereitet und haben einen hohen Wasseranteil – ideal, um zusätzlich Flüssigkeit zu tanken.

Luftige Kleidung

Vermeiden Sie einen Hitzestau im Hochsommer: Hierfür ist luftige, helle Kleidung aus Materialen wie Leinen, Baumwolle oder Mikrofasern empfehlenswert. Sonnenempfindliche Menschen schützen ihre Haut am besten mit lockeren Kleidungsstücken, die Arme und Beine bedecken. Wichtig: Tragen Sie bei direkter Sonneneinstrahlung immer eine Kopfbedeckung.

Richtiges Lüften

Damit keine Wärme  in die Räume gelangt, lüften Sie am besten nur frühmorgens, wenn die Luft noch richtig kühl und frisch ist. Ab dem Vormittag sollten Sie die Fenster geschlossen halten und möglichst abdunkeln – mit Rollläden, Jalousien oder Vorhängen. Vorsicht ist im Umgang mit Klimaanlagen geboten: Ist der Unterschied zwischen der gekühlten Raumtemperatur und Außentemperatur zu groß, droht Erkältungsgefahr.

erstellt am: 27.07.2017